Warriors Generation Europe

0.5625

Paul Hoßfelds Projekt WARRIORS-GENERATION-EUROPE thematisiert eine europäische Generation, die sich mit grenzübergreifenden, gemeinsamen Fragen beschäftigt.
Es ist eine frei zugängliche Fotoausstellung, die durch die Nutzung von urbanem Mobiliar – hinterleuchtete Werbetafeln – im öffentlichen Raum stattfindet.

Gezeigt werden Ganzkörperporträts von europäischen jungen Erwachsenen im Alter von 25 bis 37 Jahren.
Die Ausstellung reist durch 30 Städte Europas. Die Ausstellungsreise wird von einer Reihe von Debatten und Diskussionen begleitet.  Dabei werden Personen aus verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens über  europäische Kultur, Gesellschaft und Identität reflektieren und diskutieren. Ziel ist es, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Kulturen in Europa zu erörtern. Der Blickwinkel der Generation der jungen Erwachsenen steht im Mittelpunkt dieser diskursiven Recherche.

Dieses europäische Projekt versteht sich als ein großzügiges und leicht zugängliches Forum. Die kulturelle Herkunft und das Alter spielen dabei keine Rolle, denn die angesprochenen Themen sind letztlich generationsübergreifend und universell.

Der Ausstellungsbeginn ist am 9. Mai 2013 in Straßburg, die Eröffnung am 13. Mai.
Die Ausstellung und die Debatte finden im Rahmen des dort veranstalteten „Europäischen Festes“ statt.

Die Endstation mit einem großen Finale ist 2016 Berlin.

Teilen

Facebook

Neues

Mittwoch, November 20, 2013 - 16:24
Donnerstag, Juli 4, 2013 - 13:00

Unterstützt uns auf 

Montag, Juni 3, 2013 - 13:53
Freitag, Mai 17, 2013 - 09:28

Parners

Wir sind eines von europweit fünf augezeichneten Projekten in 2012!

"Der Europarat verleiht einmal jährlich das Label "Cultural Event" an eine kleine Anzahl außergewöhnlicher und innovativer kultureller und künstlerischer Projekte. Die ausgewählten Projekte zeichnet aus, dass sie starke Botschaften vertreten, die im Zusammenhang mit der europäischen Mission und den Werten des Europarates stehen und gezielt zentrale Herausforderungen der europäischen Gesellschaft von heute vermitteln."